Donnerstag, 27. Dezember 2012

Montag, 3. Dezember 2012

Freigeist Weimar: „Die Kirchen“, sprich die Priesterkaste, sind Teil des Systems!

Freigeist Weimar: „Die Kirchen“, sprich die Priesterkaste, sind Teil des Systems!

„Die Kirchen“, sprich die Priesterkaste, sind Teil des Systems!


WEIMAR. (fgw) Immer wieder, wenn laizistische Forderungen zur Vollendung des Verfassungsgebotes zur Trennung von Staat und Kirche(n) erhoben werden, immer wenn kirchenkritische Meinungen geäußert werden, hört man von tonangebenden Politikgrößen, auch der LINKEN, unisono stets diese Worte der Ablehnung: Die Kirchen sind doch unsere Verbündeten im Kampf gegen den Sozialabbau und für soziale Rechte, sie sind auch unsere Verbündeten im Kampf für den Frieden, Kirchenkritik und Laizismus kosten uns Wählerstimmen… Solche Forderungen sind unerhört und schaden uns nur. Also soll alles so bleiben wie es ist…

Mittwoch, 28. November 2012

Facebook

Facebook

Verpasst?
**GEMACHTE ARMUT**
"Lange Zeit galt Armut in Westeuropa als überwunden; etwas, das aus den Industrieländern ein für allemal verbannt schien. Doch nun kehrt sie mit Schärfe zurück, als Folge der Umbrüche und Umstürze in der Wirtschaftswelt und dem "Umbau" des Sozialstaates. Die neoliberalen Reformen, die größere ökonomische Effektivität und größeren Wohlstand bringen sollten, haben viele Menschen in eine existenzielle Sackgasse geführt. Und das nicht nur in sogenannten Problemländern wie zum Beispiel Spanien. Dort ist die Lage besonders bedenklich. Ein Viertel der Bevölkerung ist arbeitslos, Millionen Kinder leben in Armut oder drohen dahin abzusteigen.
Aber auch im reichen Deutschland, dem europäischen Wirtschaftswunderland, nimmt die Zahl der Armen zu, ebenso wie in Frankreich. Und nichts deutet darauf hin, dass diese Situation sich in absehbarer Zukunft zum Besseren wenden wird. Ganze Bevölkerungsgruppen fühlen sich zunehmend ausgegrenzt. Und die Armut wird "vererbt". Das stellt auch die Gesamtgesellschaft vor ernste Herausforderungen: Denn die Kinder sollten eigentlich die Zukunft sein. Wenn diese aber in den Kreislauf von sozialer Abhängigkeit, Mutlosigkeit und Perspektivlosigkeit geraten, werden sie nicht in der Lage sein, an der Zukunft mitzuwirken.
Lourdes Picareta beschreibt und analysiert in ihrem Film die Situation in Spanien, Deutschland und Frankreich. Und lässt darin unter anderem Sozialforscher und Politikwissenschaftler zu Wort kommen, die von der "gemachten Armut" sprechen, von einer Entwicklung, die keineswegs natürlich entstanden ist und vermeidbar gewesen wäre."
(Do)

Dienstag, 27. November 2012

ARD Mediathek: Reportage / Dokumentation - Die Story im Ersten: Gott hat hohe Nebenkosten - Montag, 26.11.2012 | Das Erste

ARD Mediathek: Reportage / Dokumentation - Die Story im Ersten: Gott hat hohe Nebenkosten - Montag, 26.11.2012 | Das Erste

Bernadette K. wurde als Leiterin eines katholischen Kindergartens entlassen, weil sie sich von ihrem Mann trennte und zu einem neuen Partner zog. Ehebruch. Ein Verstoß gegen die Loyalität zur ihrem Arbeitgeber, hatte die Kirche entschieden und ihr gekündigt. Wie Bernadette K. arbeiten weit über eine Million Menschen in sozialen Einrichtungen für die Kirchen - in Kindergärten, Krankenhäusern, Schulen und Altenheimen. Sie alle unterliegen einem besonderen Arbeitsrecht.

Samstag, 3. November 2012

Schwarzbuch Katholische Kirche - Sex-Verbrechen von Priestern - Emanuela Orlandi und der Vatikan

Schwarzbuch Katholische Kirche - Sex-Verbrechen von Priestern - Emanuela Orlandi und der Vatikan

Es geht vor allem darum, dass die Kirche sich nicht mehr "christlich" nennt, um den Namen des Jesus, des Christus, nicht länger zu missbrauchen und in den Schmutz zu ziehen, wie es leider seit vielen Jahrhunderten geschieht. Denn weder stimmt die kirchliche Lehre mit Christus überein (siehe dazu Der Theologe Nr. 25) noch zigtausendfach das Tun. Vielmehr sind die Großkirchen und ihre Amtsträger heute vergleichbar den schriftgelehrten Gegenspielern von Jesus von Nazareth vor ca. 2000 Jahren. 

Freitag, 2. November 2012

Neue Berechnungen: Staat stützt Kirchen mit Milliarden - SPIEGEL ONLINE

Neue Berechnungen: Staat stützt Kirchen mit Milliarden - SPIEGEL ONLINE


 

Neue Berechnungen Staat stützt Kirchen mit Milliarden

Kirche: Sonnenuntergang hinter dem Glockenturm der Heilig-Geist-Kirche in Oberjoch (Oberallgäu)Zur Großansicht
DPA
Kirche: Sonnenuntergang hinter dem Glockenturm der Heilig-Geist-Kirche in Oberjoch (Oberallgäu)
Deutschlands Kirchen erhalten aus der Staatskasse jährlich rund 19 Milliarden Euro. Nach SPIEGEL-Informationen ist das wesentlich mehr als bislang bekannt.

Zeichen der Zeit - Niedergang von Papst und Kirche - 2012

Zeichen der Zeit - Niedergang von Papst und Kirche - 2012


Allerheiligen, Allerseelen, Hubertusmessen, Martinstag - die Totenkulttage der Kirche, eine Lüge nach der anderen. Werden die Seelen von "Heiligen" und von angeblich im Fegefeuer Leidenden entfesselt? Vor allem Tiere müssen jetzt furchtbar leiden.

Donnerstag, 1. November 2012

Organtransplantation und ihre seelischen Folgen - Perversion der Nächstenliebe

Organtransplantation und ihre seelischen Folgen - Perversion der Nächstenliebe

Perversion der Nächstenliebe?
Neues Leben durch
fremde Organe?

Organtransplantation und ihre seelischen Folgen

Jenseitsberichte: Was manche Menschen nach dem Tod erleben - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT

Jenseitsberichte: Was manche Menschen nach dem Tod erleben - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT

Was manche Menschen nach dem Tod erleben

Menschen, die klinisch tot waren, berichten manchmal von Out-of-Body-Erfahrungen: Das mag für viele nach Hokuspokus klingen - für den Mediziner Walter van Laack ist es ein unwiderlegbares Phänomen.
Lichtdurchfluteter Tunnel
Foto: HR Menschen mit Nahtoderlebnissen berichten häufig von einem Tunnel, an dessen Ende helles, nicht blendendes Licht scheint. Physiker kennen solche Tunneleffekte aus dem Weltall: Bewegt sich ein Objekt mit Lichtgeschwindigkeit, bündeln sich die Lichtstrahlen von vorn so, dass die Seiten dunkel erscheinen. Auch andere seriöse Wissenschaftler gehen davon aus, dass das unsterbliche Bewusstsein genauso wie Raum, Zeit, Materie und Energie ein Grundelement der Welt ist

Mittwoch, 24. Oktober 2012

HORROR ASTRAL

HORROR ASTRAL


Menschen, die an eine höhere Existenz glauben, die wir Schöpfer oder Gott nennen, sollte bewusst sein, dass das Diesseits vom Jenseits nicht getrennt ist. Gabriele beschreibt das "Horror Szenario", z.B. wie erdgebundene Seelen Menschen im Diesseits beeinflussen und gefügig machen können, oder: wie wirken sich Suchtprogramme im Jenseits aus? Jeder Mensch hat jedoch auch ein geistiges Schutzwesen an seiner Seite, das gemäß dem freien Willen mahnt und warnt. Ob der Mensch die Impulse wahrnimmt oder außer acht lässt, das bestimmt der Mensch selbst. Das Erdenleben ist gefährlich, doch jeder Mensch hat seinen Werdegang selbst in der Hand...

Donnerstag, 18. Oktober 2012

VEGETARIER - GOTTLOSE KETZER?

VEGETARIER - GOTTLOSE KETZER?

Für die Tiere,
unsere Mitgeschöpfe aus Gottes Hand


Übermäßiger Fleischkonsum, das zeigt sich in unseren Tagen mehr und mehr, ist ein schwerwiegendes Problem: Dem Menschen bringt er Übergewicht, Herzerkrankungen und weitere Krankheiten. Den Tieren bereitet er unsägliche Quälereien in der Massentierhaltung und einen grausamen Tod im Schlachthof. Zurück bleiben abgeholzte Regenwälder, vergiftete Böden und Gewässer – und ein Planet Erde, der direkt in die Klimakatastrophe getrieben wird.
Wer hat uns das eingebrockt? Die Jäger? Die Metzger? Die Industriebosse? Die gierigen Verbraucher? Alle zusammen? Wer den Blick schärft, der findet den Berufsstand, der schon vor Jahrhunderten den Grundstein für die brutale Missachtung des Lebens gelegt hat – und diese „Tradition“ bis heute hoch hält...
Wer dabei nicht mitmacht, gilt bis heute als "gottloser Ketzer".

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Kirche will Geld: Million von der Stadt Regensburg für den Katholikentag?

Kirche will Geld: Million von der Stadt Regensburg für den Katholikentag?

Beim Katholikentag in Mannheim heuer weiß man jedenfalls, dass der acht Millionen Euro gekostet hat. Eingeplant waren dabei dreieinhalb Millionen Euro, die keineswegs von der Amtskirche, sondern von staatlichen Stellen kamen. Die Stadt Mannheim zahlte 1,5 Millionen. Also vom Steuerzahler.

Samstag, 13. Oktober 2012

Ich arbeite in einem Irrenhaus: Martin Wehrle - SPIEGEL ONLINE

Ich arbeite in einem Irrenhaus: Martin Wehrle - SPIEGEL ONLINE


Liebe deinen Nächsten wie dich selbst - bei der Caritas liegt die Betonung auf "selbst"
Billig, willig und leicht loszuwerden: Was früher Sklaven waren, sind heute Zeitarbeiter. Sogar kirchliche Organisationen schmeißen feste Mitarbeiter raus, um sie danach günstig zu leihen. Die Zeitarbeit ist zu einem juristischen Schlupfloch verkommen, klagt Karriereberater Martin Wehrle

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Neues aus der Anstalt: Religionskritik « Atheist Media Blog

Neues aus der Anstalt: Religionskritik « Atheist Media Blog

Die Kirche klagt, die Allgemeinheit zahlt | Regensburg Digital

Die Kirche klagt, die Allgemeinheit zahlt | Regensburg Digital

Klage-Manie auf Kosten der Steuerzahler

Die Kirche klagt, die Allgemeinheit zahlt

Warum zieht die Diözese Regensburg trotz anhaltender Erfolglosigkeit eigentlich so gern vor Gericht? Vielleicht liegt es daran, dass ein Gutteil der Kosten vom Steuerzahler übernommen werden muss.
Pathologisches Schweigen und Klage-Manie: Übergangsbischof Wilhelm Gegenfurtner und der nach Rom beförderte Gerhard Ludwig Müller. Foto: as

Dienstag, 9. Oktober 2012

Vor Gott und den Menschen … - West ART - Talk - WDR Fernsehen

Vor Gott und den Menschen … - West ART - Talk - WDR Fernsehen

Sie können nicht ohne einander und geraten doch oft in Konflikt: der Staat und die Religion. In Deutschland ist das komplizierte Verhältnis in der Verfassung geregelt. Sie schützt die Religionsfreiheit und verpflichtet den Staat zu weltanschaulicher Neutralität. Die Trennung von Kirche und Staat lässt aber Spielraum für Kooperationen und konkrete Vereinbarungen - zum Beispiel beim Religionsunterricht oder bei der Wahrnehmung sozialer Aufgaben.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Hildegard von Bingen, Gottesprophetin, degradiert zur "Kirchenlehrerin"

 Hildegard von Bingen, Gottesprophetin, degradiert zur "Kirchenlehrerin"

 Hintergrundinformationen zur Verehrung von Hildegard von Bingen durch die Vatikankirche

Wussten Sie schon, dass die berühmte deutsche Mystikerin des Mittelalters, Hildegard von Bingen (Sommer 1098 - 17.9.1179), im Mai 2012, also mehr als 800 Jahre nach ihrem Tod, von Papst Joseph Ratzinger in das Verzeichnis der katholischen "Heiligen" eingeschrieben wurde? Und dass sie im Oktober 2012 auch noch mit dem Titel "Kirchenlehrerin" bedacht wurde? Eine Frage dazu ist, ob das alles für die "große deutsche Prophetin", wie sie auch genannt wird, wirklich eine Ehre darstellt – oder nicht vielmehr eine Degradierung bzw. eine Herabwürdigung, ja sogar eine Beleidigung, gegen die sie sich nicht mehr wehren kann? Denn niemand hatte sie je gefragt, ob sie überhaupt "Kirchenlehrerin" sein will. Und kein Vertreter des Katholizismus hat öffentlich die Frage gestellt, ob ihr das überhaupt recht gewesen wäre? Und so könnte man nun stattdessen fragen: Was hat sie denn davon, dass sie 2012 zur "Heiligen" und Kirchenlehrerin gemacht worden ist? Gemeinsam mit dem Kirchenlehrer und Heiligen Thomas von Aquin (1225-1274) dürfe sie von ihrem neuen Ehrenplatz aus z.B. jetzt die grässlichen höllischen "Strafen der Gottlosen vollkommen schauen", wie Thomas von Aquin über die Heiligen lehrte (zit. nach Markus Enders, Jahrbuch für Religionsphilosophie, Band 7, Redaktion: Institut für Systematische Theologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Frankfurt am Main 2008, S. 82). Ob das Thomas von Aquin aber Recht wäre, bei jener sadistisch-voyeuristischen Schau nun eine Frau an seiner Seite zu haben, muss bezweifelt werden. Denn die Frau ist laut Thomas von Aquin von Natur aus mit weniger Tugend und Würde ausgestattet als der Mann" (Summa Theologica I/92/1) und zudem "ist das Weib dem Manne von Natur aus unterworfen" (Summa Theologica I/92/2). Und jetzt soll Hildegard dadurch ihre "Seligkeit besser gefallen", dass sie sich daran ergötzen dürfe, wie Männer, denen sie allesamt auf Erden unterworfen war, im Höllenfeuer brennen. Würde nun Thomas von Aquin einen solchen jenseitigen Zustand an der Seite von Hildegard von Bingen akzeptieren oder hat er bereits "Reißaus" genommen, nachdem Hildegard angeblich bereits neben ihm Platz genommen habe?
Was wie eine Satire klingt, ist leider bitterernst. Lesen Sie mehr Informationen zur Verehrung von Hildegard von Bingen durch die Vatikankirche.

Dienstag, 25. September 2012

Fleischessen isst Verbrechen Nie wieder Fleisch? ARTE HD - YouTube

Fleischessen isst Verbrechen Nie wieder Fleisch? ARTE HD - YouTube

In den letzten 50 Jahren hat sich der weltweite Fleischkonsum verfünffacht. Während man in Europa schon immer viel Fleisch gegessen hat, wächst die Lust darauf nun auch in Ländern wie China und Indien. Doch der Hunger nach Fleisch hat verheerende Konsequenzen. In China nehmen gesundheitliche Probleme der Bevölkerung durch die veränderte Ernährung stetig zu, in Paraguay führt der Futterexport nach Europa zu extremer Armut, in Frankreich und Deutschland ist das Grundwasser durch die extensive Landwirtschaft gefährdet und weltweit leidet das Klima. Viele Masttiere gleichen mittlerweile Futterverwertungsmaschinen und verbringen ihr kurzes Leben zusammengepfercht in dreckigen Ställen.
Die Industrie hingegen wirbt mit Heilsversprechen für ihre Produkte - Fleisch sei gesund und für eine ausgewogene Ernährung notwendig. Dabei belegen Studien, dass der Konsum von zu viel rotem Fleisch nicht nur krank macht, sondern das Leben sogar verkürzen kann. Auch weißes Fleisch ist problematisch, denn Hühner und Puten werden erschreckend häufig mit Antibiotika behandelt. Moderne Mastbetriebe haben sich zu Hightech-Firmen entwickelt, in denen die Tiere lediglich Produkte sind. Dass es sich um Lebewesen handelt, wird gerne vergessen.
Jährlich produziert Europa rund 40 Millionen Tonnen Fleisch, das Futter für die Tiere kommt oft aus Südamerika, zum Beispiel aus Paraguay. Einige wenige Unternehmer verdienen dort an dem Export sehr gut, die Mehrheit der Bevölkerung leidet darunter. Denn die Sojapflanzen werden mit extrem giftigen Pflanzenschutzmitteln besprüht. Eine wissenschaftliche Studie der Universitätsklinik von Asunción belegt, dass in Dörfern in der Nähe von Sojafeldern auffällig oft Kinder mit Missbildungen geboren werden.
Aber nicht nur der Import nach Europa, auch der Export führt zu Hunger und Elend. Fleisch wird in Europa so günstig hergestellt, dass es für viele Afrikaner billiger ist, europäische Produkte zu kaufen als selber zu produzieren. Eine Folge ist die Zerstörung der einheimischen Märkte, denn die Bauern sind der industriellen und staatlich subventionierten Konkurrenz aus Europa schutzlos ausgeliefert, wie Berichte aus Ghana und Benin beweisen.


In Europa zum Verzehr freigegeben: Genmais verursacht Tumore - n-tv.de

In Europa zum Verzehr freigegeben: Genmais verursacht Tumore - n-tv.de

Donnerstag, 30. August 2012

HORROR ASTRAL

HORROR ASTRAL


Menschen, die an eine höhere Existenz glauben, die wir Schöpfer oder Gott nennen, sollte bewusst sein, dass das Diesseits vom Jenseits nicht getrennt ist. Gabriele beschreibt das "Horror Szenario", z.B. wie erdgebundene Seelen Menschen im Diesseits beeinflussen und gefügig machen können, oder: wie wirken sich Suchtprogramme im Jenseits aus? Jeder Mensch hat jedoch auch ein geistiges Schutzwesen an seiner Seite, das gemäß dem freien Willen mahnt und warnt. Ob der Mensch die Impulse wahrnimmt oder außer acht lässt, das bestimmt der Mensch selbst. Das Erdenleben ist gefährlich, doch jeder Mensch hat seinen Werdegang selbst in der Hand...

Sonntag, 26. August 2012

Samstag, 4. August 2012

Des Satans alte Kleider - Priester gegen Propheten - ein uralter Kampf

Es mag Sie vielleicht überraschen – doch trotz der vielfältigen Turbulenzen und Bedrängnisse sind heute immer mehr Menschen überzeugt: Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit. Gott, der Ewige, reicht uns noch einmal in einzigartiger Weise Seine Hand. Denn durch Gabriele, Seine Prophetin und Botschafterin, schenkt Er uns seit 34 Jahren Sein Wort. Unermüdlich zeigt uns Christus durch sie in allen Details den Weg auf, der Schritt für Schritt zurück führt in die ewige Heimat, zu Gott, unserem Vater.

Nun muss das niemand glauben. Doch was auffällt, sind die Parallelen: Die Priester, die auch die Lehre des Jesus von Nazareth verteufelten, tun es heute wieder – mit aller Verbissenheit und mit jenen Mitteln der Vernichtung, die ihnen heute noch zur Verfügung stehen.

Im Brennpunkt ihrer „Arbeit“ steht die Diffamierung der Person Gabrieles. Sie scheuen vor Verdrehungen, Verunglimpfungen und Unwahrhaftigkeiten nicht zurück und ziehen alle Register der Infamie.

Von diesem hinterhältigen Kleinkrieg, der darauf abzielt, die öffentliche Meinung gegen eine Frau aus dem Volk, Gabriele, aufzubringen, berichtet das vorliegende Buch. Was Matthias Holzbauer, Journalist und Buchautor, und Dr. Gert-Joachim Hetzel, Anwalt und ehemliger Vorsitzender Richter am Landgericht, aus den Archiven zutage gefördert haben und hier in packender Weise schildern, lässt jedem vernünftig und freiheitlich denkenden Menschen unwillkürlich die Haare zu Berge stehen. Gleichwohl ist es den Autoren gelungen, sich einer polemischen Überzeichnung zu enthalten. So kann sich aufgrund der sachlichen Darlegungen der aufmerksame Leser ein wahrheitsgetreues Bild des Geschehens machen ...

Mittwoch, 18. Juli 2012

Freitag, 8. Juni 2012

Trost in Not und Leid

Trost in Not und Leid

 Bilderlink Die Botschaft der Wahrheit: Auszüge, entnommen dem Buch: Du bist nicht verlassen - Gott ist Dir nahe in Wort und Tat

Freitag, 25. Mai 2012

Sonntag, 29. April 2012

Mittwoch, 25. April 2012

Reinkarnation - Eine Gnadengabe des Lebens

Reinkarnation - Eine Gnadengabe des Lebens

 

 Leseproben:

Wer den Tod, das Unausweichliche, von sich schieben möchte, aber dennoch diesbezüglich viele Sorgen und Gedanken bewegt, der wird nun unweigerlich in sich Fragen tragen wie: Ist Tod gleich Tod? Gibt es ein Zwischenstadium, das un­ergründlich ist? Was ist z.B. der Scheintod? Ist die Gehirnfunktion ein sicheres Indiz dafür, ob der Tod eingetreten ist oder nicht?
Der sogenannte "Tote" ist nicht immer tot. Solange die Seele nicht ganz ihr Silberband, also ihre Seelenhüllen, aus dem Körper gezogen hat, ist der Mensch nicht gänzlich tot. Die sterbliche Hülle ist erst dann seelenlos, also ohne Informationsenergie, wenn die Seele vollständig aus dem physischen Körper herausgeglitten ist.
Das Ausströmen der Seele aus der sterblichen Hülle kann rasch erfolgen, kann aber auch Stunden oder sogar Tage dauern. Es kommt eben auf den Menschen an, wie dieser im Zeitlichen gelebt hat. Ein Sprichwort heißt: "Wie man sich bettet, so liegt man." Jeder Mensch entscheidet selbst über sein Erdenleben. Wie er gelebt hat, so stirbt er. Was der Mensch beim Sterbevorgang erlebt und eventuell sogar erdulden muß, können in vielen Situationen die Menschen, die um ihn stehen, nicht erfassen...

Ich wiederhole: In dem Augenblick, in dem das Verbindungsband, das Silberband, das Leit-, gleich Informationsband, vom Erdenkörper, dem Menschen, getrennt ist, steigt oder fällt der Seelenleib. Ist die Seele sehr erdenschwer, so besagt dies, daß sie mit ihren irdischen Werken sehr verhaftet, auf der Erde also sehr verwurzelt ist, auch an ihr Vermögen, ihre Güter und an bestimmte Menschen gebunden. Diese Seele bleibt unter Umständen eine oftmals sehr lange Zeit erdnah... Grafik