Donnerstag, 30. August 2012

HORROR ASTRAL

HORROR ASTRAL


Menschen, die an eine höhere Existenz glauben, die wir Schöpfer oder Gott nennen, sollte bewusst sein, dass das Diesseits vom Jenseits nicht getrennt ist. Gabriele beschreibt das "Horror Szenario", z.B. wie erdgebundene Seelen Menschen im Diesseits beeinflussen und gefügig machen können, oder: wie wirken sich Suchtprogramme im Jenseits aus? Jeder Mensch hat jedoch auch ein geistiges Schutzwesen an seiner Seite, das gemäß dem freien Willen mahnt und warnt. Ob der Mensch die Impulse wahrnimmt oder außer acht lässt, das bestimmt der Mensch selbst. Das Erdenleben ist gefährlich, doch jeder Mensch hat seinen Werdegang selbst in der Hand...

Sonntag, 26. August 2012

Samstag, 4. August 2012

Des Satans alte Kleider - Priester gegen Propheten - ein uralter Kampf

Es mag Sie vielleicht überraschen – doch trotz der vielfältigen Turbulenzen und Bedrängnisse sind heute immer mehr Menschen überzeugt: Wir leben in einer außergewöhnlichen Zeit. Gott, der Ewige, reicht uns noch einmal in einzigartiger Weise Seine Hand. Denn durch Gabriele, Seine Prophetin und Botschafterin, schenkt Er uns seit 34 Jahren Sein Wort. Unermüdlich zeigt uns Christus durch sie in allen Details den Weg auf, der Schritt für Schritt zurück führt in die ewige Heimat, zu Gott, unserem Vater.

Nun muss das niemand glauben. Doch was auffällt, sind die Parallelen: Die Priester, die auch die Lehre des Jesus von Nazareth verteufelten, tun es heute wieder – mit aller Verbissenheit und mit jenen Mitteln der Vernichtung, die ihnen heute noch zur Verfügung stehen.

Im Brennpunkt ihrer „Arbeit“ steht die Diffamierung der Person Gabrieles. Sie scheuen vor Verdrehungen, Verunglimpfungen und Unwahrhaftigkeiten nicht zurück und ziehen alle Register der Infamie.

Von diesem hinterhältigen Kleinkrieg, der darauf abzielt, die öffentliche Meinung gegen eine Frau aus dem Volk, Gabriele, aufzubringen, berichtet das vorliegende Buch. Was Matthias Holzbauer, Journalist und Buchautor, und Dr. Gert-Joachim Hetzel, Anwalt und ehemliger Vorsitzender Richter am Landgericht, aus den Archiven zutage gefördert haben und hier in packender Weise schildern, lässt jedem vernünftig und freiheitlich denkenden Menschen unwillkürlich die Haare zu Berge stehen. Gleichwohl ist es den Autoren gelungen, sich einer polemischen Überzeichnung zu enthalten. So kann sich aufgrund der sachlichen Darlegungen der aufmerksame Leser ein wahrheitsgetreues Bild des Geschehens machen ...